WetterOnlineDas Wetter für
Jena
Mehr auf wetteronline.de

Instagram

Neulich beschloss ich, Instagram auszuprobieren. Beim ersten Testen dachte ich erst einmal, wie langweilig ist das denn? Nun ja, habe mich natürlich kräftig geirrt. Es ist einfach faszinierend, was für gute Fotografien auf Instagram zu finden sind. Man muss halt nur richtig danach suchen. Freilich gibt es auch viele weniger gelungene Fotos. Aber bekanntlich hat jeder Mensch einen anderen Geschmack.

Jetzt kam ich natürlich auf die Idee, auch Bilder einstellen zu wollen. Normale Fotos sind ja nicht das Problem. Aber wie mache ich das mit Panoramas und 360° Bildern? Da half wieder einmal nur Google weiter. Und ich wurde auch fündig. Um Dir das Gesuche zu ersparen, findest Du auf dieser Seite Tipps. Alle hierfür benötigten Apps oder Programme sind kostenlos.

Panoramas

Auf der Suche nach einer passenden Möglichkeit, Panoramas auf Instagram einzustellen, fand ich zwei Möglichkeiten. Die erste Möglichkeit besteht im Erstellen mehrerer Einzelfotos mit der App InSwipe und die zweite Möglichkeit wäre da ein Video zu erstellen, welches das Panorama als Kamerafahrt darstellt. Das allerdings ist aufwändiger.

Erste Möglichkeit mit Einzelbildern

Nach oben

Zweite Möglichkeit mit Video

Hierzu brauchen wir das Programm WPanorama.

Nun kann es passieren, dass WPanorama mehrere Videos erstellt hat. So war es zumindest bei meinem Test. WPanorama scheint nur Videos bis zu einer Größe von 2 GB erstellen zu können. Also müssen wir die einzelnen Videos noch zusammenfügen. Hierbei kommt VirtualDub zum Einsatz.

Nach dem Extrahieren der herunter geladenen Zip Datei und dem Aufruf der Datei Veedub64.exe öffnen wir nun unser erstes Video. Über die Auswahl des entsprechenden Menüpunktes (Siehe Bild) fügen wir das zweite Video hinzu. Man kontrolliert es einfach, indem man die Anzahl der Frames zu vorher vergleicht.

Über den nächsten Menüpunkt (Siehe Bild) wird nun das Video zusammen gesetzt und exportiert.

Abschließend wird das zusammen gefügte Video noch in eine mp4 Datei konvertiert. Als unkomprimierte Avi ist es viel zu groß. Dies kann man z.B. mit dem kostenlosen XMedia Recode bewerkstelligen, welches ich immer mal wieder verwende.

Nun kann man das fertige Video z.B. mit dem MyPhoneExplorer drahtlos zum Smartphone übertragen. Auf dem Smartphone sollte natürlich die entsprechende App installiert und gestartet sein.

Nach oben

360° Bilder

Instagram bietet im Gegensatz zu Facebook keine Möglichkeit, 360° Bilder einzustellen. Dafür bedarf es einer Aufbereitung der Bilder. Eine tolle Möglichkeit hierfür bietet die App Insta360 Air. Bei mir funktioniert sie problemlos. Meine 360° Bilder fotografiere ich übrigens mit einer LG 360 Cam (Schaue mal hier). Probiert es ruhig mal aus. Heraus kommt ein hübsches Video. Dabei gibt es unterschiedliche Möglichkeiten der Animation.

Im folgenden Menü legt man nun noch fest, ob das Video im Feed oder in der Story angezeigt werden soll, nun noch Bildunterschrift hinzufügen, fertig.

Nach oben


Besucherzaehler
Impressum | Datenschutz | Zur mobilen Website
LiveZilla Live Chat Software